31. Dezember 2012

happy new one

Ist es nicht jedes Jahr die gleiche Strapaze? Was mache ich an Silvester? Und wo und vor allem mit WEM?! Und was, wenn es nicht so klappt? Dann ist man ewig enttäuscht und nimmt sich vor, ja nächstes Jahr mache ich das ganz anders. Es ist doch immer das gleiche, derweil ist es doch ein Tag wie jeder andere auch. Nur dass sich am Tag danach eine große Zahl noch mehr vergrößert und wir unsere großen Pläne nun endlich zu verwirklichen glauben. Neia, hat auch was Gutes. Einen Neuanfang vielleicht? Ich werde heute hungrige Menschen bedienen und hoffentlich fällt mir nichts vom Tablett! (: Ich wünsch euch einen wundervollen Abend und schöne Zeiten und ja, okay. Es muss raus: Ein frohes Neues!

Meine kleine Botschaft an euch:



und ein verrückter Song für einen verrückten Abend:

24. Dezember 2012

twelve steps in to your backyard

Ich wünsche euch allen heute fröhliche Weihnachten, lasst euch reichlich beschenken und genießt die Zeit zu Hause. Und natürlich auch noch einen heiteren Rutsch ins neue Jahr 2013. Mal sehen, was uns das so bringt? Irgendwelche guten Vorsätze? Mein sind in etwa, dass unser Filmprojekt lange vor der Abgabe fertig wird um gemütlich nach Portugal tuckern zu können, um sich endlich wieder in die Wellen zu stürzen. Um weitere habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Bin gestern noch eifrig am Bearbeiten, der am Mittwoch entstandenen Bilder gewesen. Allerdings fehlt noch eine Fotoserie von meiner derzeitigen Mitbewohnerin Donina, welche in den kommenden Tagen noch kommen wird (: Zu sehen sind hier Tobi und Raphaela, das entzückende Pärchen, welches uns als Hauptmodelle für unser Filmprojekt tapfer zur Verfügung standen und am Schluss dann noch die Knipse selbst. (;







22. Dezember 2012

I'm just a tree



"Speak, baby speak
Tell me I'm weak
Tell me these promises are not mine to keep
Tell me I'm ugly
But tell me you love me
Tell me you cannot go through this world without me"

17. Dezember 2012

feathers on my breath





















Vielen lieben Dank an alle, die da waren! Es war ein schöner Abend und eine herrliche Erfahrung, die erste Vernissage zu haben. Vielleicht kommen bald noch mehr! Der Produktionsfluss ist nicht mehr zu stoppen. Und hiermit hüpf ich mal in mein Hochbett und versuche morgen wieder pünktlich in die Uni zu kommen. Adios meine lieben Leser!



wie es der Zufall so wollte, fand ich zu meinem heutigen 
Lieblingslied auch noch ein passendes Video...

14. Dezember 2012

tomorrow is vernissage day


Meine Braut, das Meer. Sechs Wochen in sechs Bildern auf einer von 17.508 Inseln auf denen sich Indonesien verteilt: Bali. Es war meine erste und mit Sicherheit nicht meine letzte Reise die ich gen Osten machen werde. Die Eindrücke glichen purer Überwältigung. Die Entdeckung einer neuen Kultur und die Tür in die Welt des Wellenreitens die sich öffnete, haben meine Sinne anfangs total strapaziert. Diesen Strapazen setze ich mich allerdings liebend gerne wieder aus. Und für die geöffnete Tür hab ich scheinbar absichtlich den Schlüssel verloren. Auch wenn meine Kamera das krasse Zusammentreffen mit dem Salzwasser eher beschwerlich zur Kenntnis genommen hat, genießt sie nun wieder vollkommene Gesundheit. Ich habe auf einer Reise viele neue Gesichter kennengelernt und wunderbare Freundschaften geschlossen, wofür ich unfassbar dankbar bin. Zudem möchte ich euch auch einen Einblick in die balinesische Tempelstimmung gewähren und meinen Lieblingssoundtrack, den ich auf langen Rollerfahrten über schlaglochreiche Straßen gehört habe, nicht vorenthalten. Susi Kaiser, Nürnberg 14. Dezember 2012

Würde mich unglaublich freuen, wenn ihr kommt! Morgen um 20.00 Uhr im Coworking Space - Josephsplatz 8 in Nürnberg.
mehr Infos!

11. Dezember 2012

and action











Ein paar Ausschnitte vom gestrigen Dreh. Nun beginnt erst die größte Arbeit. Alle Aufnahmen müssen von unserem Team (das sind wir, die Three Times T Production, bestehend aus Dana, Heidi & mir) händisch überzeichnet werden. So, leider bleibt mir nicht mehr viel Zeit, die nächste Vorlesung ruft und die Druckerpatrone kauft sich nicht von alleine. Aber eins noch zum Schluss. Am kommenden Samstag stelle ich ein paar meiner Fotografien auf unsrer "Kopfreise"-Vernissage aus. Wer in der Nähe ansässig ist oder auch nicht und auch noch Zeit hat, an diesen Abend ist herzlichst eingeladen:

mehr Informationen: hier.

8. Dezember 2012

schnappscan

Ein Nachmittag voller zu erledigender Aufgaben, wovon schon mehr als die Hälfte erledigt wurde und meine süße kleine Nichte mich als Assistentin großartig unterstützt hat. Ein kleiner Schnappschuss, beziehungsweise Schnappscan, entstand dabei ebenfalls!

30. November 2012

poachery



Diana F+ Knipsereien des vergangenen Augustus und Septembers. Saya suka Indonesia oder auch, was der Hochschulscanner so hergibt.

29. November 2012

there are many small and big mountains to conquer



Was liegt eigentlich zwischen San Jose, einer Stadt in Kalifornien und Reno, Nevada? Diese, in meinen Augen, traumhafte Landschaft. Auf dem ersten Blick, kann man nicht wirklich von einer Landschaft sprechen, doch wenn man seine Augen ein bisschen länger darauf ruhen lässt begreift man die Weite Amerikas.
Habe dieses Foto in meinem "Gruschkiste"-Ordner auf meinem alten Notebook entdeckt. Für ein Schulprojekt, mit dem Titel "Reisetagebuch" hatte ich unter vielen weiteren dieses Foto ausgewählt. All diese mal kleinen, mal großen Berge, die ihr darauf erkennen könnt, sind momentan all meine Arbeiten die ich erledigen muss. Mal sehen, was sich wohl dahinter verbirgt.
In diesem Sinne einen schönen Donnerstag Abend und ich hoffe eure Nasen wurden ebenfalls von Schneeflocken geküsst. Adé, wie der Franke sagt!

27. November 2012

hörschnecke


Mein Kopf beginnt zu rauchen und daran ändern auch die sinkenden Temperaturen nur wenig. Meine Gedanke machen Sprünge. Und das rund um die Uhr. Meistens bleiben sie in den Wellen hängen. Der momentane Stundenplan, der einen jeden Tag in die Uni lockt, macht das ganze noch viel durchwurschtelter. Mein Kopf ist immer auf Waschmaschinengang Turboschleudern. Dennoch will ich so Zeug machen, wie etwa einen alten Stuhl aus der Vergangenheit aufmöbeln, niedliche Weihnachtsgeschenke anfertigen oder den nächsten Snowboardtrip planen. Danke der letzten Arbeit, dem Projekt, ist letzteres gar nicht so unnahbar. Als letztes noch ein kleiner Einblick in Semestergebastel.



Fach: Fotografie 
Thema: f for fake


(der Titel des Beitrags heißt "hörschnecke", weil das Lieblingslied des Tages spanisch ist und el caracol "Hörschnecke" oder einfach auch nur "Schnecke" bedeutet.)

17. November 2012

there are lights on but for who








Some say the world will end in fire,
Some say in ice.
From what I've tasted of desire
I hold with those who favor fire.
But if it had to perish twice,
I think I know enough of hate
To say that for destruction ice
Is also great
And would suffice. 

~Mr. Robert Frost

5. November 2012

wanderlust






"Die Kinder, die das Leben spielen, erfassen seine wahren Gesetze und Beziehungen richtiger als die Erwachsenen, die nicht fertig bringen, es würdig zu leben, sich aber durch Erfahrung, das heißt: das Fehlschlagen ihrer Pläne, für weiser halten."
~ Henry David Thoreau, Walden oder Leben in den Wäldern










"Die größten Reichtümer und Werte sind am weitesten davon entfernt, geschätzt zu werden."
~ Henry David Thoreau, Walden oder Leben in den Wäldern



Ein wunderschöner Tag zwischen bayrischen Tannen und auf weichem Moos. Der Schnupfen ließ sich nicht ganz so leicht vergessen, wie ausstehende Arbeiten für die Uni, jedoch konnte man mit jedem Schritt in Richtung Wald immer besser Luft holen. Ich empfehle jedem, der eine wahrhaft schöne Auszeit braucht, eine kleine Wanderung durch einen Wald und am besten noch mit Leuten die man gerne um sich hat. Guad Nacht! (:

2. November 2012

semesterbastelei



Darf ich stolz vorstellen: Unser Erstsemester-Projekt. Im vergangenen Sommersemester mussten wir (Andy, Heidi und ich) einen Werbeclip zu einem von uns gewählten Thema basteln. Die Dreharbeiten liefen, trotz eines Haufen spielfreudiger Kinder, so gut wie reibungslos. Das Ergebnis lässt sich, hoffe ich, für Erstsemestler ganz gut blicken und wir auch auf der Ohmrolle am 15. November 2012 gezeigt. Kritik ist erwünscht! (:

31. Oktober 2012

riverside


Oh, wie schade dass ich meinen Blog zur Zeit so vernachlässige.. Aber ich komm noch nicht mal dazu ein halbes Stündchen ein gutes Buch zu lesen. Meine Fotopläne sind derzeit auch ein wenig eingeschränkt, so ohne mein liebstes Stück, welches noch auf seine Reparatur wartet. Ohje. Die Zeit bleibt wohl mein ewiger Feind und ich verzettel mich zu gerne. Mein brandneuer to-do-list-Block hilft mir oftmals aus der Patsche, aber dennoch bin ich ein verplantes Wesen und werde es auch wohl für unbestimmte Zeit lang sein. Es sollte öfters solche wunderbar sonnigen Tage, wie heute (nicht auf den folgenden Fotos) sein, um graue Gedanken zu vertreiben und mal wieder in den Fluss zu springen. Wie ihr gleich sehen könnt, klappt es auf der stehenden Welle im Fluss noch nicht ganz so gut, wie im Meer. Aber mit der Zeit (hier haben wir ihn schon wieder, den Feind) kommt Rat beziehungsweise Können. Happy Halloween!








So sieht es aus und...



... so sollte es aussehen!

20. Oktober 2012

when I was really little and tiny in this big world

Ein kleiner Rückblick in die Vergangenheit lässt einem doch das Herz aufgehen. Vor allem, wenn man dieses Foto in der Brieftasche der Mutter entdeckt und erkennt wie unbeholfen man doch durch die Welt gewandert ist. Gut, dass es Mom und Dad gibt, die einem da immer beiseite stehen. :) So genug Geschwafel. Die Hochschule lässt meinen Kopf ganz schön qualmen. Und meine Freizeitaktivitäten halten mich durchgehend auf Trap! Heute war ich, nach einer gefühlten Ewigkeit (nahezu drei Wochen!) mal wieder im kalten Wasser surfen. Es klappt so nach und nach immer besser. Wie gut, dass es lange Neoprenanzüge gibt! ;) Freue mich jetzt in das Autos meines Bruder zu steigen, der mich in mein altes Städtchen bringt, in dem ich heute Abend altbekannte Gesichter wiedertreffe! Bis demnächst, liebe verehrte Leser!

 
ein wundervoller Soundtrack für 
die kalte Zeiten
die
bald auf uns zukommen. 

8. Oktober 2012

I can see cleary even if the window's dirty



Nicht ganz wahr, ganz klar seh ich so einiges nicht. Ich bin verwirrt im Kopf, aber das ist nichts neues. Ein herrliches Wochenende liegt hinter mir. Wunderbare Menschen hab ich wieder getroffen und alte Erinnerungen von Inselgeschichten wurden aufgewühlt. Bassreiche Nächte und jede Menge Höhenmeter (Hintertuxer Gletscher im Zillertal) schweben immer noch in meinem Kopf herum. Ich brauche zudem ein bisschen Ordnung, so schrecklich diese Wort manchmal auch klingt, aber es herrscht ein wildes Durcheinander. So viele Dinge sind zu tun und wo fängt man an?
Am besten mit der Pflicht, also bin ich gleich wieder am weiterarbeiten. Helfe bei einem Projekt, das sich "Projekt Blickwinkel" nennt. Ein Projekt von sechs Studierenden des Studiengangs Soziale Arbeit in Zusammenarbeit mit 28 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus Nürnberg. Die Jugendlichen zeigen mit Hilfe von Kameras ihren Blick auf Deutschland. Wer Interesse hat, sich die dabei entstandenen Fotos anzusehen, der möge doch am 20. November diesen Jahres gerne vorbeikommen! Meinen Beitrag leiste ich, indem ich bei der Auswahl der Fotos helfe, ein bisschen daran herumbastle und den Flyer gemacht habe. (:





Und um meine Sehnsucht nach dem Ozean, dem Wellenreiten und dem salzigen Geschmack zu teilen, ein Video von einem sehr ansehnlichem Indonesier und einem genussvollen Soundtrack:




~Edit:


Lovely Vera is doing her make up. Musste ich einfach noch mit anfügen, da ich das Bild echt schön finde und ich es an dem Tag gemacht habe, als die liebe Vera zurück nach Deutschland geflogen ist. Auch, wenn der Spiegel einige Nutzungsspuren hinterlässt (:

4. Oktober 2012

I cursed these lanes I walked on


Eins meiner neuen Lieblingslieder teile ich nur mit euch und es passt auch noch herrlich zu den Bildern!

Zurück in Deutschland. Zurück im momentan verregneten Nürnberg. Und schon hat auch das zweite Semester begonnen. Ich bin mega zufrieden mit meinen im letzten Semester gewählten Hauptmodulen Fotografie, Film & Animation und Interaktionsdesign - bis jetzt. Bin gespannt, was mich so erwartet!
Ich hoffe ihr hattet auch erholsame Ferien und seid gut in das neue Semester/Schuljahr/Lehrjahr oder einfach wieder gut in der Arbeit angekommen. Hab hier noch ein paar Fotos aus meinem Balitrip für euch. Mensch, es wird wahrhaft Zeit dass ich mal wieder etwas kreatives mache und hier reinstell. Sieht ja ziemlich mangelhaft aus, wenn ich mir so die letzten Einträge anschaue!


Pura Besakih - "Muttertempel" aller balinesischen Tempel


Eva & Ich im Camp-Pool


Mit Angel in Tanah Lot


Am Ende der Jalan Batu Bolong


Ein außerordentlich guter Surfer im "Dreamland"


Tanah Lot 


Balian an einem wunderschönen Tag!


Abschluss-Abschiedsszene in meinem balinesischen Cos, in dem ich die letzten zwei Wochen gewohnt habe.