14. April 2016

been there, done that. fuck.



been there, done that. Fuck.

That's my tremendous quote of the day. I felt the fear coming up these days.. feelings i don't like and I try to avoid. They keep me away from being able to be creative. From being able to feel creative... yes even from the feeling of having a feeling at all.

Then I looked through a numerous amount of photographs taken from me or taken by me. All this situations. Repeating. Feelings repeat, they disappear they fade. They grow and light the other day.

I love the mornings, we should love every single one of it, even there's a lot of work ahead of us after that day's morning. Rise and shine, my mom would say. I sometimes caught myself rolling my eyes up to the sky whilst she's telling me this. In the fucking early morning. But mornings are good. 
They are fresh. 
They can be bittersweet. 

I don't want to write stuff like "every day is a new beginning"... because that's what gift cards tell you or lame instagram posts these days. I would rather like to write "take a deep breath, child, no matter what comes it will try either way to run you over. decide to jump on it an ride along with it! or make a step to your left and say to yourself, oh fuck you, i go my own freakin' path".


This all might sound confusing? 
Or does it sound pretty right?



Would love to know what the outsiders are thinking? (you!)










//
/////


20. März 2016

the stars and the moon



Stars over Ericeira. 
Oh I never want to leave that place... 
















All shots are taken by nighttime in Ericeira, Portugal last week.







"If someone thinks that love and peace is a cliche that must have been left behind in the Sixties, that's
his problem. Love and peace are eternal. "

Damn right, John. Damn right!















17. März 2016

ericeira 1.0



Morning View, today in Ericeira, Portugal.
________________




Es gab in letzter Zeit viele Momente in denen ich schreiben wollte. Hier, auf digitalem Papier. 
Das meiste landete jedoch analog, auf echtem, vergilbten Papier in einem alt gewordenem Tagebuch, welches nach neuen Einträgen regelrecht geschrien, ja jammerte. 

Es wird mal wieder Zeit für etwas Disziplin, Fräulein.


Etwas, was ich mir noch nicht gönne, ehe die Arbeit erledigt ist - ist der Sprung, der Lauf in den Ozean um ein paar Wellen zu fangen und auf ihnen dahin zu gleiten. 
Nein, erst die Arbeit. Dann der Spaß. 

Hoffentlich noch achtundvierzig Stunden innerliche Wartezeit bevor der Ozean sich mein nennen darf.
Ganz schön beschissen romantisch, klingt das. Aber geht durch die immer stetig wachsende Anzahl an Smartphones pro Kopf oder überhaupt, geht die Romantik nicht immer mehr den Bach runter?!

Oh Romeo, wenn du nur wüsstest. Er würde wohl zu brechen beginnen und 
Oh Julia, du Arme,  müsstest all das Desaster aufwischen. 




21. Februar 2016

lapping lakes like leery loons










Für Fabienne.










I am my mother's only one 
It's enough 
I wear my garment so it shows 
Now you know 







Only love is all maroon 
Gluey feathers on a flume 
Sky is womb and she's the moon 

I am my mother on the wall 
With us all 
I move in water, shore to shore 
Nothing's more 

Only love is all maroon 
Lapping lakes like leery loons 
Leaving rope burns, reddish ruse 









Only love is all maroon 

Gluey feathers on a flume 



Sky is womb and she's the moon.


- Bon Iver.





8. Januar 2016

two thousand and super sweet sixteen





Innsbruck, Österreich. Silvesternacht / Neujahr 2 0 1 6.


____








One of the most neatest human beings I met so far.












Dancing the floor into pieces!























Michi wearing his red shirt, looking fulfilled.







Mimi - the dancing queen of the evening. for sure!







Representing the oil of the new year - Rapsöl!







Folks, i had a blast that evening.

Thanks for your time

!
























Literally, the view from the afternoon.






:::



May your year be filled with


p e a c e 
j o y 
l o v e 
t r a v e l
t r u t h
&
l a u g h t e r



:::




30. Dezember 2015

i want you












I want you, 2016.
So hard.









:::









Es folgt ein kleiner Jahresrückblick
Für's neue Jahr nehme ich mir nur eins vor: mir nicht zu viel vorzunehmen.










:::




















Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am








Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am




Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am




Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am




Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am




Ein von Susi Kaiser (@susithesupertramp) gepostetes Foto am















Spend more time doing your passion.
Live and dream but mostly live!



29. Dezember 2015

max in the morning


Ein Tag beginnt oft am Besten mit einem Zitat, dass man zufällig findet, wenn man Wände von Freunden absucht - mit den Augen. Oft sind auch Hände mit im Spiel.
Eher weniger, die Füße.
Und doch steckt man immer die Nase in Angelegenheiten, um zu verbessern oder ein bisschen Friede und Eierkuchen zu verteilen. Klappt nur manchmal.
Kommt auf die Sorte der Eier an.





Eine Auswahl, meiner Lieblingszitate von Max, Max Frisch & Fotografien des heutigen Morgens.


___


Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit.
Die glaubt niemand. 







Erlaubt ist, was gelingt.







Nichts ist schwieriger als Loben.







Ohne Kirche - keine Hölle.







Ehrlich sein: einsam sein.







Jedermann erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält.







Krise kann ein produktiver Zustand sein.
Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.





___

25. Dezember 2015

lost in snow again

Irgendwie, hat sich das Gefühl verdrängt, das aufkommt wenn das Brett auf Schnee trifft. Vor zwei Tagen im Allgäu, kam es wieder.
















29. November 2015

urban guerilla




" Skaters by their very nature are urban guerillas: 
they make everyday use of the useless artifacts of the technological burden, 
and employ the handiwork of the government/corporate structure
in a thousand ways that the original architects
could never dream of. "
 - CR Stecyk





13. November 2015

misbehavior




Please excuse my misbehavior.

So viel Zeit liegt zwischen diesen beiden Bildern. Ich könnte die genaue Monats, sogar Tagesanzahl angeben, aber ich möchte hier keine Langweile verbreiten oder irgendeine unwichtige Statistik.
Ich bin zurück. Das ist die Hauptsache.
Eine Tatsache.
Zwar noch nicht zurück in Bayern, aber das kann warten.
Das Sagres schmeckt viel zu gut und die Wellen hatten mich noch nicht.



14. Juni 2015

reconstrucción del corazón






Unser Körper ist ständig dabei neue Zellen zu bilden,
gleichzeitig sterben auch genau so viele.
Manchmal beschleicht einen manch Gefühl,
dass er einem die guten Zellen wegnimmt und nicht reichlich für Vorrat sorgt.



Da bleibt einem nichts anderes übrig,
als die Schlechten, Vergessenen,
bunt anzumalen.