14. September 2011

but you don't have the balls



Wie gesagt, hab ich mit der Liste der Filme zuerst begonnen und mir Roller Girl (Originaltitel: Whip It!) angesehen und ich bin begeistert. Nicht nur weil Ellen Page in der Hauptrolle als Bliss Cavendar glänzt, sondern dass der Film wie ein ganz normaler US-High-School Streifen scheint, jedoch, der Meinung bin ich, eine gelungene Abwechslung mit bedeutender Tiefgründigkeit ist. Roller Girl ist Drew Barrymore's Regiedebüt in dem auch sie selbst die Nebenrolle der Smashley Simpson übernimmt. Es geht um die 17-jährige Bliss Cavendar, die in einem Kaff in Texas lebt und ab und an, ihrer zielstrebigen Mutter zur Liebe, an Schönheitswettbewerben teilnimmt. Als Bliss mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester in der nicht weit entfernten Großstadt Texas einkaufen gingen, kam eine Truppe von Roller Derby Skaterinnen in den Laden um Flyer für ein bevorstehendes Spiel auszulegen. Bliss war sofort fasziniert von den tätowierten, rollschuhfahrenden und mit Kajal ausgiebig geschminkten Skaterinnen, dass sie beschloss mit ihrer besten Freundin Pash zum Spiel zu gehen und letztendlich wurde sie selbst Teil der Hurl Scouts.














[Quelle: newsgab.com]


Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Ich kann euch nur empfehlen, ihn sich anzusehen, denn er mag zwar einen etwas kitschigen Titel tragen, jedoch zeigt er worauf es im Leben ankommen mag. Freunde, Familie und einem Ziel vor Augen, das nicht unbedingt eine voll abgesicherte Zukunft verspricht, jedoch das Glück auf das wir es alle abgesehen haben hervorkitzelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen