14. September 2011

back home

Nach drei Tagen daheim hab ich mich schon wieder richtig daran gewöhnt zu Hause zu sein und doch habe ich immer noch ein leichtes Kribbeln in mir, das mir sagt, dass ich wieder auf Reisen möchte. Das muss wohl noch ein bisschen warten, bis das Kribbeln sich in nervöses Zittern vor Aufregung für die wohl nächste anstehende Reise entwickelt. Noch hab ich in Kürze nichts in Aussicht, was sich jedoch jederzeit ändern könnte. (:
Zudem fühlt es sich komisch an, nicht mehr in die Schule zu gehen. Jedoch beflügelt mich diese Gedanke.
Es stehen noch viele Dinge an, die zu erledigen es in nächster Zeit dringend bedarf. Wie etwa der Beginn einer kreativen Phase zum anfertigen mindestens dreier Bewerbungsmappen, das anstehende Praktikum bei einem Fotografen, das Lesen vieler Bücher (welche gestern noch mehr geworden sind, wegen meines zu unterdrücken versuchten Besuchs in der Bücherei), zahlreiches Proben mit der Band, ausgiebige Übungsstunden mit dem Klavier und die Liste der Filme ist auch nicht gerade kurz. Vielleicht komm ich dazu, was ich zumindest stark hoffe, einen Bericht über einen der gesehenen Filme zu schreiben.











Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Dinge zu erledigen, aber ich fange lieber gleich mit einem an, und zwar mit der Filmliste, die wohl kaum ein Ende nehmen wird.
Schönen Tag. (:

1 Kommentar:

  1. ehrlich gesagt find ichs total spannend, was du dir da so vorgenommen hast, ich wär am liebsten jetzt auch mim abi fertig und würd mich um ein paar schönere dinge kümmern. meine buch- und filmliste wird auch immer länger, was ziemlich schade ist. wo bleibt nur die zeit? :)

    AntwortenLöschen