31. Januar 2012

you mustn't be afraid to dream a little bigger, darling







Endlich geschafft! Die Eignungsprüfung, welche zwei Tage lang dauerte, ist nun vollbracht. Mehr oder weniger. Das Ergebnis erfahre ich erst in 3-4 Wochen. Da heißt es wohl noch warten, warten, warten...
Ich geb euch mal ne grobe Fassung dessen, was zu erledigen war.
Am ersten Tag mussten wir zuerst einen Theorietest absolvieren.
Danach eine Typografieaufgabe: die Gestaltung eines Buchcovers mit dem Titel "Sommersemester 2012" und dem Schullogo. Die Wörter "Sommersemester" und "2012" waren in verschiedenen Schriftarten auf Papier abgedruckt und man musste das Wort "Sommersemester" und das Logo dann nur noch ausschneiden, die Zahl 2012 allerdings in einer vergrößerten oder verkleinerten Version wiedergeben. Die Aufgabe darin lag, eine stimmige Komposition zu schaffen und zugleich eine korrekte Wiedergabe der Typografie, ohne groß mit Farbe zu arbeiten. Ich persönlich hab die Farbe gleich ganz weggelassen und nur mit Schwarz gearbeitet, um nicht groß abzulenken.
Die letzte Aufgabe am ersten Tag, war ein Storyboard. Der Kurzfilm oder Werbespot musste die Wörter "Dessou" und "Desperado" enthalten und die Professoren irgendwie amüsieren oder nicht gerade zum gelangweilten Drüberhuschen verleiten. Meine Story ging, kurz, um einen Bankräuber, einen roten Koffer und um einen pinkelnden Hund. Haha. Mal sehen, ob man an dieser Stelle schmunzeln wird, worüber ich hoch erfreut wäre oder vor Schmerz das Gesicht zu einem scheinbaren Grinsen verzerrt. Welch Ironie! (Ein Wort aus dem Theorieteil, der erklärt werden musste)
Der zweite Tag verlief um einiges flotter. Die fotografische Aufgabe, welche ich dem Zeichnen glücklicherweise vorgezogen hab, verlief in meinen Augen recht angenehm. Dank meinen warmen Handschuhen konnte ich die ganzen drei Stunden im Freien verbringen, um nur ab und an für ein paar Fotos ins Warme zu hüpfen. Ein Foto von der Serie zum Thema "Nürnberg - Geschichte versus Tradition" seht ihr oben, der nette Kellner mit dem Pferdeschwanz. Mein Favorit ist nicht dabei, zeig ich euch aber erst in 3 bis 4 Wochen. (:
Nach dem Fotografieren mussten wir die Bilder noch kurz überarbeiten (hab meine kaum verändert), auf CD brennen und mit zum Gespräch mit den Professoren mitnehmen. Das Gespräch lief weniger schlimm als erwartet - man ist aber dennoch froh wenn das Herz vor Nervosität flattert bevor die Tür aufgeht, da man dann umso erleichterter ist, wenn es weniger als halb so schlimm war.
An dieser Stelle verabschiede ich mich und kündige gleich noch den kommenden Post über Berlin an! Ich hatte leider keine Zeit zwischen Autobahn, Zug und U-Bahn einen Bericht zu schreiben.


Quelle (whudat.de)

P.S.: Noch ein kleines Schmankerl für den Abschluss für alle Rollbrettlieberhaber!

25. Januar 2012

new shoes day two

~Frànçois And The Atlas Mountains - Les Plus Beaux
Absolut traumhaft!

Ich habe gestern Flyer für ein Event meines Bruders verteilt und bin letztendlich in einem Boardeshop gelandet, in dem Schuhe reduziert waren und konnte nicht anders, als das vom letzten Tag verdiente Geld gleich wieder loszuwerden und mir diese Dinger zu holen! Sie haben mich gleich dazu inspiriert wieder mit dem Skaten anzufangen. Gesagt, getan bin ich abends um 10 Uhr in eine Lagerhalle und hab gleich mal ausprobiert, was noch so alles funktioniert. (;
Zudem ist noch ein bestelltes neues Spielzeug via Post angekommen! Ein neues Accessoire für meine Kamera. Ein Fernauslöser, den ich dann auch gleich ausprobiert habe! Super das Ding, hat eine Reichweite von 100 Metern und löst auch externe Blitze, sowie Studiolampen aus. Das mit den externen Blitzen werde ich heute gleich noch ausprobieren!



Aputure Trigmaster




Um dem Post etwas schönes anzuhängen, habe ich dieses wundervolle Webfundstück für euch! Ein wunderschönes Video von Haleigh Castaing Walsworth, einer jungen und sehr erfolgreichen Bloggering aus Paris. Hier mehr über sie.



Ich mach mich nun dran, alle meine Sachen für die kommende Eignungsprüfung am Montag und Dienstag herzurichten und schon mal den Koffer für Berlin zu packen und mal wieder ein bisschen was zu zeichnen! Bis bald!

23. Januar 2012

new shoes day

Play me, please!



Das liebe Zollamt hat mir in einem Brief mitgeteilt, dass ich ein Päckchen abzuholen habe und ich hab mich gleich auf dem Weg gemacht, denn ich wusste, es können nur die neuen Schuhe sein! Sie passen und sehen genauso schön aus wie auf den Fotos im Onlineshop. Puh.
Das zweite Paar seht ihr dann ein anderes Mal. Hab die Gelegenheit gleich genutzt um mal wieder ein neues Outfit in Lookbook zu posten. (;
Das Konzert von The Black Keys rückt mit dem kommenden Samstag auch immer näher und ich kann es kaum erwarten mit Babsi und Niko nach Berlin zu düsen.




60/365



Wie ihr seht, ist das Projekt immer noch am Laufen. Die Motivation zum Zeichnen und Basteln fehlt dennoch. Kommt aber hoffentlich bald wieder ans Licht! Muss nun auch wieder los um meinem Job als Kellnerin nachzugehen. Adiós und bis bald!

22. Januar 2012

naked as we came volume two












Der Tag der Eignungsprüfung rückt immer näher und ich werde immer nervöser, freue mich aber zugleich darauf. Bin gespannt, was wir alles machen müssen und ich weiß nun nicht wirklich, wie ich mich darauf vorbereiten soll. Womöglich durch viel Zeichnen und vielleicht lese ich mir doch noch diesen Schinken "Mythos Eignungsprüfung" durch, den ich mir schon vor einem halben Jahr von einem Freund ausgeliehen hab. Eins weiß ich jetzt schon, wenn sie mich nicht nehmen buch ich sofort einen Flug! (;
Die obigen Fotos sind am Freitag entstanden, bei der lieben Theresa. Der Song, den ich zu diesem Post ausgewählt habe ist eins ihrer Lieblingslieder und eine Textstelle dessen wird wohl eins ihrer nächsten Tattoos werden. "Je ne regrette rien" (Ich bereue nichts) trägt sie seit einem guten Monat unter ihrem Herzen und mit diesen Fotos habe ich es, bis jetzt noch ganz allein und die einzige mit Tinte versehene Stelle auf ihrer Haut, festgehalten.

19. Januar 2012

that I could never forget the way






























Die Resultate des Modeshootings mit Trang! Es war kalt aber dafür umso sonniger und das wohl beste Wetter für diese Jahreszeit, um Fotos zu machen. Das nächste mal muss ich allerdings unbedingt einen Assistenten dazu holen, da es das ganze um einiges einfacher machen würde! (:
Bin gespannt, wie sie euch gefallen!

17. Januar 2012

I never knew daylight could be so violent


Achtung, Bilderflut!



























Ich habe euch ja gewarnt. Bilderflut. (; Ich war heut schon ganz gespannt, als ich in den Müller reinspaziert bin, ob sie nun schon fertig und entwickelt sind. Und, oh ja, sie waren es. Und neben den Negativen gibt's beim Müller auch noch eine CD mit den ganzen Abzügen drauf dazu! Doppelte Freude, da einem das Einscannen erspart bleibt.
Die Fotos gewähren euch einen Einblick in das Praktikumsleben einer Einundzwanzigjährigen, einer Silvesternacht, Alltägliches nahezu Banales und lieben Menschen ohnen denen das Leben nur halb so schön und lebenswert wäre! Danke an dieser Stelle, dass es euch gibt, dass es die Fotografie gibt und überhaupt.
Morgen steht ein Modeshooting an, mein erstes, das ich so bezeichnen möchte. Der Kostümverleih, den ich heute neu entdeckt hatte, hat dazu auch was beizutragen, aber davon morgen dann mehr!

Noch nicht genug Musik?
Hier ein paar Tracks die ich zur Zeit rauf und runter höre:


14. Januar 2012

naked as we came




naked as we came


täglicher Ausblick




Mr Johnson & ich



She says "wake up, it's no use pretending"
I'll keep stealing, breathing her.
Birds are leaving over autumn's ending
One of us will die inside these arms
Eyes wide open, naked as we came
One will spread our ashes 'round the yard

She says "If I leave before you, darling
Don't you waste me in the ground"
I lay smiling like our sleeping children
One of us will die inside these arms
Eyes wide open, naked as we came
One will spread our ashes round the yard
~Iron & Wine