27. November 2011

look on down from the bridge



4/365

fake flowers.




~There's still fountains down there
look on down from the bridge
it's still raining up here.


Der Nebel hat sich verabschiedet und die heitere Sonne veranlasste, sich ins Freie zu begeben.

Da ich nicht jeden Tag einfach nur ein Bild meines Projekts posten möchte und euch damit unnötig einer womöglichen Reizüberflutung der kreativer Leere auszusetzen, könnt ihr, die daran interessiert seit, gerne meinen Flickr Account besuchen. (:

25. November 2011

la prochaine fois


2/365

a city in motion.


Der Tag war nicht sonderlich ereignisreich. Ich war nach langer Zeit wieder Joggen und es tut einfach gut dem kalten Wetter zu trotzen. Mit der Lieblingsmusik in den Ohren und den Laufschuhe an den Füßen über frostige Felder und Wiesen zu laufen. Wunderbar um Zeit für sich ganz alleine zu haben und um abzuschalten.
Ich bin immer viel motivierter nach dem Laufen und hoffe nach der heutigen Bandprobe noch so einiges Kreatives auf's Papier zu bekommen. Jetzt setz ich mich aber erstmal hinters Schlagzeug und geh noch einmal ein paar Rhythmen durch, bevor der produktive Abend startet.
Habe gester "One Day" angefangen zu lesen und ich muss sagen, ich bin echt begeistert! (:

Zu dem Bild: Eine Langzeitaufnahme mit einem Graufilter. Der Tag an dem das Bild entstanden ist liegt allerdings weit zurück, dennoch gefällt es mir immer wieder auf's Neue. Es lässt sich so einiges damit interpretieren... Möchte aber an dieser Stelle nicht zu viel vorwegnehmen!

Ein Fundstück:
Diese Video hab ich heute auf vimeo entdeckt. Es geht um eine hübsche Blondine (Elsa Hosk), die jeden Tag auf's neue zum Stand hinausgeht und versucht jedes Mal auf's neue gewisse Blicke auf sich zu ziehen. Ich finde es wahrhaft gelungen! (;

24. November 2011

one of threehundredsixtyfive


1/365

stop dreaming, start living.


Mein Projekt ist nun zum Leben erwacht und nicht mehr eine Sache, von der ich nur geredet habe. Es ist nun an der Zeit etwas zu tun. Und nicht nur immer davon zu reden. Wie man doch öfters mal ins Träumen gerät, wenn man an eine außergewöhnlichen Reise denkt, die man gerne machen möchte. Dass man doch gerne mehr Lesen möchte, aber achja wo ist nur die Zeit dazu. Dass man immer wieder Ausreden findet um gewisse Dinge zu vermeiden, wie zum Beispiel den ein oder anderen Freund anzurufen, den man schon ewig nicht mehr gehört geschweige denn gesehen hat. Nur um Aufwendigkeiten zu vermeiden.
Vom großartigen Beruf zu schwärmen, selbst aber nicht den Mut haben ein Wagnis einzugehen um ihn zu erreichen. Sich durchzusetzen in alldem was man tut. Dinge sollten nicht mehr für den "besonderen Anlass" oder "spezielle Momente" aufgehoben werden. Jeder Tag sollte als ein besonderer gesehen werden und diese Dinge sind nun mal dazu da um benutzt zu werden. Wie etwa das zu schöne Kleid, um damit mit Freunden einen Trinken zu gehen. Die zu schicken Schuhe, um damit im Supermarkt einkaufen zu gehen. Das zu teuere Geschirr, um darauf Fertiggerichte zu mampfen.
Zwar sollte man nicht unbedacht an so manche Dinge herangehen, jedoch viel öfters zur Tat schreiten.

Meine nächste Reise ist auch schon nahezu in Planung und ich brauche sie dringend. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps? (:

23. November 2011

everything has its beauty, but not everyone sees it



Der heutige Tag brachte dieses, in meinen Augen, schöne Foto zustande. Ich habe ein Fotoreportageprojekt gestartet. Kurz. Es geht um den bayrischen Wald, einen Teil davon zumindest. Zudem werde ich ab kommende Woche ein 365 Projekt starten. Jeden Tag ein nahezu gelungenes Foto zu schießen und das ein ganzes Jahr lang!
Es nützt nichts, ich muss auch mit dem Listenschreiben beginnen! Ich werde mich ansonsten immer mehr verzetteln und nichts Produktives auf's Blatt, auf's Foto oder in die Tasten bekommen... Möge das Schreiben und Knipsen beginnen. Ich bin etwas in Eile mit meiner ohnehin nicht ausreichend detaillierten Schreiberei, denn eine neue Sendung "Photo for Life" beginnt in wenigen Minuten!

22. November 2011

lessivé






Ja wohl. Lessivé. Ausgelaugt. Die richtige Bezeichnung meines derzeitigen Zustandes. Jedoch klärt sich für mich der Himmel etwas auf, nachdem ich die anspornende Sendung "Photo for Life", eine Casting-Show, auf Arte gesehen habe und einige Anregungen für neue Fotos bekommen habe. In der Sendung hat Oliviero Toscani aus hunderten von Castingteilnehmern sechs Nachwuchstalente auserwählt und gibt ihnen fünf Aufgaben, welche sie in der 5-teiligen Sendung erfüllen müssen. Dabei ging es heute um eine Fotoreportage über eine Person mit einem außergewöhnlichen Beruf in Paris. Wie zum Beispiel über einen Chocolatier oder über einen Touristenführer der seine Kundschaft mit einer grünen Ente durch Paris kutschiert. Sollte sich jeder, der fotografisches Interesse hat ansehen (: Mehr zu der Sendung hier.
Ich werde mich nun wieder verkriechen und "Tannöd" weiterlesen, dass ich gestern angefangen habe und auch fast schon wieder beendet habe. Ich habe definitiv zu wenig Bücher gelesen und weiß auch nun schon einen guten Vorsatz für's neue Jahr! All die Bücher lesen, die es mittlerweile Leid sind bei mir ungelesen rumzustehen. Gut Nacht, Gut Nacht. Nun gute Nacht! So süß ist Trennungswehe, Ich rief' wohl gute Nacht, bis ich den Morgen sähe.

20. November 2011

I love not man the less, but Nature more



Es wohnt Genuss im dunklen Waldesgrüne,
Entzücken weilt auf unbetretner Düne,
Gesellschaft ist, wo alles menschenleer,
Musik im Wellenschlag am ewigen Meer,
Die Menschen lieb ich, die Natur noch mehr.
Lord Byron

17. November 2011

the kids are allright

Ich melde mich nach einigen Tagen mal wieder. Bin schon seit Montag in Regensburg, einer Stadt circa sechzig Kilometer von meinem Heimatort entfernt, wo ich auch immer bezüglich des Praktikums unterwegs bin. Diese Woche muss ich einem Fotografen bei seiner Arbeit an einem Buch assistieren. Dies ist einer der Gründe warum ist so selten zum Schreiben komme.
Nichtsdestotrotz wollte ich einfach mal wieder ein paar meiner Arbeiten, die ich in letzter Zeit gemacht habe posten um nicht ganz von der Bildfläche zu verschwinden. (:
Ich hoffe es endet nicht alles im reinen Chaos. Mein Glückskeks, den es heute beim Chinesen gab sagte mir nämlich "Dein Leben wird eine angenehme Wendung nehmen".














Zudem noch ein wundervolles Video, das ich im Web gefunden habe! Seht es euch an, es ist bezaubernd und überaus gut gemacht! (:

13. November 2011

oh baby don't make me cry





















Da ich nicht recht wusste mit welchem Unsinn ich euch diese Mal überhäufe, dachte ich an die Fotos des vergangenen Sommers. Unterwasserbilder, welche ich total gerne mache. Nur leider spielt das Wetter momentan nicht ganz mit. (;
Drauf zu sehen sind meine Nichte und mein Neffe, die sehr brav und tapfer mitgemacht haben! Die Serie war ein Teil meiner letzten Bewerbungsmappe, mit der ich leider nicht genommen wurde. Da ich allerdings am Donnerstag bei einem Studien- und Mappenberatungsgespräch teilgenommen haben, liegt es womöglich an folgenden Gründen: zum einen war meine Mappe weitaus größer als das vorgeschriebene dinA3, ich hatte knapp an die 20 Fotos (wie vorgeschrieben) in der Mappe, allerdings noch zusätzlich Skizzenhefte, was zu ihnen wohl viel zu viel gewesen wär. Oder die Fotos waren einfach nicht der Hit... :)
Ab dem morgigen Tag steht mir eine ereignisreiche, spannende und überaus interessante Woche bevor. Mehr dazu aber erst ein anderes Mal...
Das Lied zu dem Post ist himmlisch und herrlich zugleich! Könnte es rauf und runter hören, was ich eh grad schon zum fünften Mal tue! Schönen Sonntag noch, Adé!

11. November 2011

fly me to the moon









Der Vollmond ist wieder da und macht die Nacht nahezu zum Tag. Er bringt die Dinge ins Licht die der Nebel am gestrigen Tag verschleiert hat.
Ich sollte wirklich schlafen gehen, da heute schon lange begonnen hat! Kurzes Statement zu dem letzten der drei Bilder. Es ist eine Fotografie-Typographie-Verbindung. So nenne ich es jetzt mal. Ein Auszug aus meinen früheren Arbeiten für die Schule. Ich vermisse sie schon nahezu, die monatlichen Projektarbeiten.

P.S.: Ich habe einen neuen Header. Er besteht aus den gesammelten Blumen der letzen Wochen und das Buch ist mein Terminplaner. Wie gefällt euch der neue Header?

8. November 2011

running through the world with my beloved hat





Wie ich diesen Hut liebe. Mit ihm würde ich am liebsten die ganze Welt bereisen!
Meine Neuanschaffung, ein 24 Zoll Bildschirm macht mich überglücklich und ich könnte den ganzen Tag Bilder bearbeiten, was ich übrigens den ganzen gestrigen Tag gemacht habe. Natürlich bin ich nicht die ganze Zeit vor dem Monsterbildschirm gehock, sonder hab auch fleißig neue Collagen in mein Skizzenbuch verewigt. Eine davon, die mir am besten gefallen hat seht ihr über meiner belanglosen Schreiberei. (:
Der Herbst zeigt sich mal wieder von seiner besten Seite und versorgt mein Herz mit ausreichend Sonnenschein. So ein Wetter motiviert mich immer zum Kreativsein. Vor allem aber auch, will sich meine musische Seite durchsetzen. Sie rangelt um Aufmerksamkeit. Und das hat sie auch bitter nötig. Die nächste Klavierstunde steht schon vor der Tür und meine Finger haben sich noch nicht ganz an die Noten Beethovens und Debussys gewöhnt...

7. November 2011

looking at the sun can trigger a sneeze







Was für ein prachtvolles Wetter, wenn der Blick aus dem warm beheizten Schlafzimmerfenster in die Ferne schweift. Am Kirschbaum, der einst im vergangenen Sommer zahlreiche Kirschen trug hängen ganz erschwächt nur wenige gelbe Blätter, die darum kämpfen noch ein paar Tage länger an ihren Ästen zu hängen.
Ein kleiner Ausflug mit dem Fahrrad hinterließ die obigen Impressionen. Ich bin überrascht, wie gut ich mich heute aus dem Bett habe quälen können, da ich zudem erst um drei Uhr ins Bett gekommen bin und noch dazu eine Ewigkeit nicht einschlafen konnte.
Von meinem Kopf wird nun höchste Konzentration und Kreativität gefordert, da schon bald der erste Mappenabgabetermin vor der Tür steht (1. bis 15. Dezember!). Ob ich alles, was ich gerne hineinbringen will auch wirklich umsetzten kann, stellt sich bald heraus! Heute wird auf jeden Fall fleißig dafür geackert. Darunter steht eine Liste, die ich mir für die Mappe ausgedacht habe. Darunter fallen Stillleben, grobe Skizzen und so vieles mehr, dass ich es kaum schaffe in Worte zu fassen. Ich hätte nicht gedacht, dass einen so eine Anfertigung einer Mappe für den Studiengang Design bzw Fotodesign so beschäftigen kann, dass man viele Dinge vernachlässigt, die ebenso wichtig sind. Wenn nicht gar viel mehr wichtiger.
Zudem warten noch einige ungeschliffene Diamanten, würde ich sie mal nennen, die ich noch zu bearbeiten hab: Fotografien der vergangenen Wochen, die ich euch noch nicht gezeigt habe.
Ich hoffe ihr könnt den Montag, so schrecklich er auch manchmal sein kann, genießen und bekommt ein paar der herrlichen Sonnenstrahlen ab!

P.S.: Ich liebe Joni Mitchell!

4. November 2011

the fourth of november







Noch ein paar mehr Winkel aus meinem Skizzenbuch. Letzteres ist eine grobe Portraitzeichnung, die ich mit Photoshop überarbeitet habe. Vielleicht errät ja der ein oder andere, wen ich versucht habe zu portraitieren. (:
Mein Optimismus steigt, hinsichtlich der Mappe und ich spüre, dass sich neue Ideen für Fotos anbahnen. Mehr berichte ich im nächsten Beitrag. Wünsche einen schönen Abend und schon mal ein wundervolles herbstliches Wochenende!

1. November 2011

b is for baking





Ich melde mich wieder mit ein paar Collagen die ich in mein neuernanntes Skizzenbuch (dinA6, klein und kariert) hineingeklebt, gemalt und gezeichnet habe. Nichts besonderes, aber dieses Mitteilungsbedürfnis lässt mir einfach keine andere Wahl. Ihr könnt hineininterpretieren was ihr wollt, würde mich alles brennend interessieren. In den kommenden Tagen werde ich auch die Fotos veröffentlichen, die ich gestern nach Wunsch von vier Mädels gemacht habe.
Außerdem hab ich mich nach langer Zeit wieder im Backen versucht. Ein kleiner Ansporn waren die leckeren Backerzeugnisse von Patrick. Und als ich so durch die Regale in der Stadtbibliothek schlenderte, fiel mir ein Buch, "Backhits aus den Sechzigern", ins Auge und ich wollte einfach nur drauflos backen. Was ich dann daraus gebacken habe nennt sich "Wespennester" und ist etwas mehr schokoladiger geworden, als es auf dem Bild im Buch aussieht aber schmeckte einfach unwiderstehlich. Unwiderstehlich süß muss ich dazu sagen. Das Ganze sah dann folgendermaßen aus: