28. Oktober 2011

a portrait of lovely couple








Eine ereignisreiche Woche hinterlässt diesmal nicht viele Spuren von fotografischen Material. Vielleicht wird die nächste umso besser?
Portraitiert habe ich diesmal, gestern Abend, Babsi und Niko. Ich wollte unbedingt die Softboxen ausprobieren, die ich mir ausgeliehen hatte. Leider hat ein kleines Utensil gefehlt um die Lampen auszulösen. Die Notlösung war die Deckenlampe! Es wird aber nochmal ein paar Fotos von dem Pärchen geben, hoffentlich dann mit kompletter Ausrüstung oder bei wunderbarem Tageslicht.
Mir fallen gleich die Augen zu. Mehr zu meinen Alltagskrisen und baldigen Kreativitätsausbrüchen morgen. (:

24. Oktober 2011

mashup












Skizzen, Collagen und ein bisschen rumgepinselt. Das hab ich in den letzten zwei Stunden angefertigt. Noch weit weg um ein Teil der Mappe zu werden, aber immerhin ein Anfang. Jetzt erst mal in die Badewanne und einen meiner Schmöker weiterlesen.

23. Oktober 2011

weeds grow, through the lillies and the vine




















Bitte, hört euch dieses gute Lied an. Es bringt einfach alles zum schmelzen. Auch wenn's nicht die richtige Zeit ist um zu schmelzen, sonder eher zum Gefrieren und Herbst werden. "If I had a boat" von James Vincent McMorrow.
Dieser heutige Wanderausflug mit Eltern, Neffe und Nichte war eine willkommene Abwechslung zum gestrigen Tag, der sich nur auf mein Zimmer beschränkte, aus dem ich nicht ein einziges Mal rausgekommen bin (abgesehen vom Besuchen der Küche und des Badezimmers).
Die anstehende Woche möge etwas mehr Kreativität aus mir herauskitzeln und Brauchbares für meine Bewerbungsmappen zeugen bitte. (:
Zudem bin ich jetzt auch ein Tumblr-Nutzer und dies mit Begeisterung. Es ist kaum vorstellbar welch kreative Schätze das Internet so verbirgt. Klick, um meine Funde anzusehen.

20. Oktober 2011

I know that I'm sleeping cause this dream's too amazing












Hallo Kreativität, bist du noch da? Kann mich bitte wer aufraffen mal was künstlerisches, oder annähernd künstlerisches zu fabrizieren. Für meine Mappe natürlich. Anfangen würde ich bitte gerne mit Zeichnungen, die viel Zeit in Anspruch nehmen und eine Ausdauer verlangen, von der ich bezüglich Zeichnen noch nicht viel habe aber dringend gebrauche. Sitze gerade in der Küche und schlürfe an einer heißen Schokolade und frage mich, wieso ich nicht gleich mit einer Zeichnung anfange. Wenn ich halbwegs etwas gute aus dem Bleistift zaubere mache ich noch einen Edit und zeig es euch. (:

Zudem brauch ich geniale Einfälle für fotografische Serien. Habt ihr irgendwelche Ideen, die umzusetzen sich lohnen würden? Ich wäre sehr dankbar für jede kleine Idee, aus der auch eine großartige werden könnte.
Habe den Tag genutzt, um mit den verschiedenen Objektive, die wir zu Hause haben vertrauter zu werden.

Und um dem ganzen eines drauf zu setzten, bin ich jetzt auch noch bei Lookbook dabei. Auch wenn meine Sachen nicht ganz so der Bringer sind, wie was sonst so Fantastisches an Outfits dort gezeigt wird, dachte ich mir einfach mal mitzumachen. (:

19. Oktober 2011

you realize and then you forget








Ein paar weiter Bilder vom Montag. Ein herzliches Willkommen an den Herbst, wie ihr seht. Er könnte allerdings noch ein bisschen bunter werden.
Heute bin ich endlich mal zum Üben für die Bandprobe gekommen. Olé! (: Das Wetter heute war zudem herrlich um mein Zimmer umzustellen (mal wieder...) und um alten Krimsch-Kramsch zu beseitigen.

17. Oktober 2011

pretending life is like a song





Ein paar Aufnahmen von Babsi, die ich heute gemacht habe. Habe noch einige mehr gemacht, welche ich demnächst posten werde. (:
Ich vermisse Tage, an denen ich einfach nur im Bett liegen kann und mir keine Gedanken über irgendetwas machen muss. Natürlich kann man sich immer über Dinge Gedanken machen, aber mal einfach einen Schalter umzulegen und sich diesen Tag zu schenken an dem man einfach nichts macht ist gar nicht so leicht.

16. Oktober 2011

getting lost



Ich melde mich wieder, nachdem ich das Wochenende über im Kaunertal in Tirol (wo das 26. Kaunertal Opening stattfand) mit Snowboarden, einem Umtrunk und zwei eiskalten Nächten im Zelt verbracht habe. Davon gibt es nur ein paar Aufnahmen mit dem Handy, da ich meine Kamera nicht so gerne dabei haben wollte. Bin im Nachhinein ziemlich froh über diese Entscheidung, da so einiges bei anderen "Abhanden gekommen" ist.
Ich bin total fertig und ich bring auch nichts anständiges mehr aus der Feder. Hoffentlich finde ich morgen genügend Zeit um mal ein bisschen mehr als immer diese langweiligen Absätze zu schreiben.

"Getting lost will help you find yourself".
Dieser Satz, der auf dem Foto oben steht passt herrlich zu meiner momentanen Gemütsverfassung.

13. Oktober 2011

how do I look now?












"How do I look now?"
So hab ich diese Serie genannt, die gestern Abend in meinem Keller entstanden sind. Ich finde es total interessant, was ein Ausriss aus einer Zeitung oder aus einem Magazin aus einem machen kann. Schwarz-Weiß deswegen, das man nicht zu sehr von irgendwelchen Farben abgelenkt wird.

Ich dachte an ein Projekt, jeden Tag etwas (was ich ohnehin schon mache) zu fotografieren, zu zeichnen oder sich auf eine andere Art und weiße kreativ zu beschäftigen. Sowas sieht man in Blogs oder auf Fotocommunities immer häufiger und man beginnt selbst drüber nachzudenken nicht auch mal so eine Aktion zu starten, welche bei den meisten ein Jahr lang andauert. Ob die Sachen, die dabei rauskommen auch wirklich kreativ sind, ist natürlich Geschmacksache. (:
Sehr inspirierend finde ich die erst 15-jährige Kyra, welche mit ihren jungen Jahren schon dermaßen kreativ ist, das das Faß schon lange überschwappt. Finde ich zumindest!

12. Oktober 2011

10. Oktober 2011

into the light of the dark black night











So kurz vor Mitternacht hat sich so schön auf dem warmen Wohnzimmerboden grafisch gut austoben lassen. Darum der erneute Eintrag. Es ist auch urgemütlich mit dem Riesenkuschelbär und dem gedämpften Licht. Ich habe schon lange nichts Graphisches mehr gemacht und hoffe dass es nicht zu sehr in die Hose gegangen ist.
Einfach drauf klicken, um es sich die Sache ein bisschen genauer ansehen zu können. (:
Und wow! Ich kann es kaum glauben, wo kommen die einunzwanzig Leser her? Ich fühle mich geschmeichelt, danke! (:

portraying chiara









Darf ich vorstellen? Chiara, die kleine süße Schwester meines Freundes. Sie hat sich bereit erklärt, zum Ausprobieren der ganzen Kameraausrüstung, vor die Linse zu stellen und ich finde, es sind rechte schöne Momente dabei herausgekommen.
Es ist noch etwas schwierig sich mit den ganzen Einstellungen zurecht zu finden, aber mit der Zeit werde ich mich schon in diese Welt der Kameratechnik zurechtfinden.
Der Oktober beschenkt uns mit reichlich Regen und ich habe schon fast vergessen, wie melancholisch der Herbst sein kann. Ich werde mich demnächst auch ein bisschen dem Filmen widmen. Ein paar Videos, die ich auf vimeo entdeckt haben inspirieren mich dermaßen, dass ich es auch gleich ausprobieren möchte. Leider hat meine Kamere keine Videofunktion und somit muss wohl die meines Bruders herhalten. (:
Die nächsten zwei bis drei Tage werde ich wohl so einiges hier posten, da ich viel Zeit für's Fotografieren haben werde und vielleicht auch für's Filmen und hoffentlich schaff ich es auch mehr Klavier zu spielen, mehr Schlagzeug zu spielen (die nächste Bandprobe steht auch schon bald an) und Einkaufen zu gehen. Meine Herbstgarderobe lässt nämlich zu wünschen übrig...

a good night leap



Hier ein kleines Resultat, was mit der Ausrüstung, die ich mir vom Praktikum mit nach Hause nehmen durfte, entstanden ist. Zu sehen ist ein Ausschnitt meines Zimmers und ich im Faulenzer-Outfit. Ich habe vor, noch mehr Fotos von anderen "Hüpfern" zu machen. Mal sehen, was dabei so rauskommt. (:
Ich wünsche an dieser Stelle eine Gute Nacht. Bis bald.